Denkanstoß

21.1.2020, morgens um 9 Uhr an meinem Schreibtisch im neuen Gemeindebüro. Ich soll eine Andacht schreiben für diesen Gemeindebrief, den du jetzt - Februar 2020 - in der Hand hältst. Kommenden Sonntag starte ich mit einer neuen Predigtreihe über den Epheserbrief und das begeistert mich gerade total! Dieser Brief ist voller Zusagen für das Leben, voller befreiender Theologie und ebenso voller praktischer Anweisungen für den (Gemeinde-)Alltag. Gemeinde spielt dabei eine wichtige Rolle im Epheserbrief - sie ist Ausdruck einer unsichtbaren Wirklichkeit, lass dich überraschen. Und der Brief geht ja nicht zuletzt an eine Gemeinde - auch wenn wir ihn erst einmal als Einzelperson lesen.

Ein Höhepunkt dieses Paulusbriefes ist die sogenannte geistliche Waffenrüstung in Epheser 6. Nirgendwo sonst wird so ausführlich beschrieben, wie wir als Gemeinde und auch als Einzelne kämpfen sollen. Schnell wird deutlich: Kämpfen auf geistliche Art - das geht nur gemeinsam. Und das 6. Kapitel im Epheserbrief beschreibt genau wie! Ich frage mich aber weniger nach dem „wie", sondern mehr nach dem „überhaupt". Kämpfen wir als FeG Gera überhaupt gemeinsam? Oder nur wenige für andere mit? Oder haben manche noch nie gekämpft? Oder angefangen und dann aufgegeben? Es gibt auch Verwundete - deren Wunden müssen in aller Ruhe verarztet werden. Aber die Verwundung ist nicht der Normalzustand, das Kämpfen ist es. Ein Fußballspieler ruht sich nicht in seiner Verletzung aus - er WILL spielen!

Ich glaube, dass 2020 in mancherlei Hinsicht ein Schlüsseljahr wird für uns als Gemeinde. Ich frage dich: Kämpfst du mit? Oder ziehst du dich aus dem Kampf heraus und schaust lieber aus sicherer Distanz zu? Fieberst du mit? Übernimmst Verantwortung? Leidest und jubelst mit? Oder bleibt alles wohltemperiert? Je mehr miteinander zusammenstehen und kämpfen, desto weniger Kraft muss der Einzelne im Kampf einsetzen und lassen. Desto mehr fürchten sich die gottfeindlichen Mächte, die sich gegen uns auflehnen und uns stagnieren oder sterben sehen wollen. Viel wird daran hängen, wie du diese Frage beantwortest. Für dich. Und dann gemeinsam.

Christof Lenzen