Eisenbahnstraße 5/7a


Denkastoß für den Monat Juli – Was mich bewegt


Gemeinde auf festem Grund
„Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde
an Erkenntnis und aller Erfahrung.“

Diese Worte schreibt Paulus an die Gemeinde in Philippi. Es ist der Monatsspruch für Juli. Und das hat mich getröstet. Im Juni haben wir in der Gemeinde Gera Ungewöhnliches, Verwirrendes, Belastendes erlebt. Die Gemeindemitglieder mussten sich mit dem Verhalten einer Einzelnen auseinandersetzen. In der Versammlung war viel von Liebe zu spüren. Einige haben mit ernsten, aber liebevollen Worten ihre Meinung kundgetan. Einige haben an das Herz appelliert. Die Geschichte vom Leuchtturm und dem Schlachtschiff hat mir besonders gut gefallen. Ich freue mich darüber, dass Jesus einen festen Grund gelegt hat, ein Fundament für das Haus, das sich Gemeinde nennt. Und er hat zu seinen Leuten gesagt: „Ihr seid das Licht der Welt.“ Beides zusammen ist schon ein schönes Bild für einen Leuchtturm.
In schwerer See mit extrem hohen Wellen – um im Bild zu bleiben – befinden sich auch jetzt noch zwei Gemeindefamilien. Hier ging es buchstäblich um das Leben.
Es ist das Kostbarste, was wir von Gott bekommen haben. Unser Herr hat das Leben eines Mannes, der zu uns gehört, erhalten. Dank, Lob und Anbetung diesem wunderbaren Herrn! „Gottes Hilfe habe ich erfahren bis zum heutigen Tag und stehe nun hier und bin sein Zeuge bei Großen und Kleinen.“ Das Bekenntnis des Paulus leitet uns durch den August. Darf ich euch bitten, euch ganz neu bewusst zu machen, wann, wo und wie ihr Gottes Hilfe erfahren habt?

Erkan-J. Müller

Was mich bewegt… ist eine für alle offene Form, Gemeindeleben
transparent zu machen, einander Glaubenserfahrungen und das Wirken
des Heiligen Geistes mitzuteilen. Wer diese Rubrik im Gemeindebrief
füllen möchte, wendet sich bitte an Erkan, Thomas Müller oder ganz einfach hier.

Schreibe einen Kommentar

*